Angepinnt Kleine Hilfestellung für alle "neuen" Eltern!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kleine Hilfestellung für alle "neuen" Eltern!!!

    Ich dachte mir, es wird mal wieder Zeit für ein paar meiner mir am hilfreichsten Geschichte, für alle "neuen" Eltern:

    Die Spezialmutter aus Erna Bombeck: "Vier Hände und ein Herz voll Liebe"

    Die meisten Frauen werden durch Zufall Mutter, manche freiwillig, einige unter gesellschaftlichem Druck und ein paar aus reiner Gewohnheit. Dieses Jahr werden 100.000 Frauen Mütter behinderter Kinder werden. Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, nach welchen Gesichtspunkten die Mütter behinderter Kinder ausgewählt werden?
    Ich stelle mir Gott vor, wie er über der Erde schwebt und die Werkzeuge der Arterhaltung mit größter Sorgfalt und Überlegung aussucht. Er beobachtet genau und diktiert seinen Engeln Anweisungen ins riesige Hauptbuch:
    "Amstrong, Beth: Sohn. Schutzheiliger: Matthias. Forest, Marjorie: Tochter. Schutzheilige: Cäcilie. Rutledge, Carrie: Zwillinge. Schutzheiliger? Gebt ihr Gerard, der ist es gewohnt, das geflucht wird."
    Schließlich nennt er seinem Engel einen Namen und sagt lächelnd: "Der gebe ich ein behindertes Kind."
    Der Engel wird neugierig: "Warum gerade ihr, o Herr? Sie ist doch so glücklich."
    "Eben deswegen", sagt Gott lächelnd. "Kann ich einem behinderten Kind eine Mutter geben, die das Lachen nicht kennt? Das wäre grausam."
    "Aber hat sie denn die nötige Geduld?" fragte der Engel.
    "Ich will nicht, dass sie zu viel Geduld hat, sonst ertrinkt sie in einem Meer von Selbstmitleid und Verzweiflung. Wenn der anfängliche Schock und Zorn abgeklungen sind, wird sie es tadellos schaffen. Ich habe sie heute beobachtet. Sie hat den Sinn für Selbständigkeit und Unabhängigkeit, die bei Müttern so selten und nötig sind. Verstehst du: das Kind, das ich ihr schenken werde, wird in seiner eigenen Welt leben. Und sie muss es zwingen, in der ihren zu leben, das wird nicht leicht werden."
    "Aber Herr, soviel ich weiß, glaubt sie nicht einmal an dich."
    Gott lächelt. "Das macht nichts, das bringe ich schon in Ordnung. Nein, sie ist hervorragend geeignet. Sie hat genügend Egoismus."
    Der Engel ringt nach Luft: "Egoismus? Ist das denn eine Tugend?"
    Gott nickt. "Wenn sie sich nicht gelegentlich von diesem Kind trennen kann, wird sie das alles nicht überstehen.
    Diese Frau ist es, die ich mit einem nicht ganz vollkommenen Kind beschenken werde. Nie wird sie ein gesprochenes Wort als etwas Selbstverständliches hinnehmen. Nie einen Schritt als etwas Alltägliches. Wenn ihr Kind zum ersten Mal "Mama" sagt, wird ihr klar sein, dass sie ein Wunder erlebt. Wenn sie einem blinden Kind einen Baum, einen Sonnenuntergang schildert, wird sie ihn so sehen, wie nur wenige Menschen meine Schöpfung jemals sehen. Ich werde ihr erlauben, alles deutlich zu erkennen, was auch ich erkenne: Unwissenheit, Grausamkeit, Vorurteile... Und ich werde ihr erlauben, sich darüber zu erheben. Sie wird niemals allein sein. Ich werde bei ihr sein, jeden Tag ihres Lebens, jede einzelne Minute, weil sie meine Arbeit ebenso sicher tut, als sei sie hier neben mir."
    "Und was bekommt sie für einen Schutzheiligen?" fragt der Engel mit gezückter Feder.
    Da lächelte Gott. "Ein Blick in den Spiegel wird genügen."
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich werde oft gefragt, wie es ist, ein behindertes Kind großzuziehen,um Menschen, die diese einzigartige Erfahrung nie gemacht haben,verstehen zu helfen, und um sich dieses Gefühl vorstellen zu können.

    Es ist wie folgt...

    Wenn man ein Baby erwartet ist das, als ob man eine wundervolle Reise nach Italien plant. Man deckt sich mit Reiseprospekten und Büchern über Italien ein und plant die wunderbare Reise.Man freut sich aufs Kolosseum, Michelangelos David, eine Gondelfahrt inVenedig und man lernt vielleicht noch ein paar nützliche`Brocken`Italienisch. Es ist alles so aufregend.

    Nach Monaten ungeduldiger Erwartung,kommt endlich der langersehnte Tag. Man packt die Koffer und losgeht´s. Einige Stunden später landet das Flugzeug.

    Der Flugbegleiter kommt und sagt: Willkommen in Holland". "Holland?!? Was meinen Sie mit Holland?!? Ich habe eine Reise nach Italien gebucht! Mein ganzes Leben lang habe ich davon geträumt, nach Italien zu fahren!"

    Aber der Flugplan wurde geändert. Du bist in Holland gelandet und da musst Du jetzt bleiben.

    Wichtig ist, man hat Dich nicht in ein schreckliches, dreckiges, vonHunger, Seuchen und Krankheiten geplagtes Land gebracht. Es ist nuranders als Italien.

    So, was Du jetzt brauchst sind neue Bücher und Reiseprospekte und Dumusst eine neue Sparache lernen und Du triffst andere Menschen, welcheDu in in Italien nie getroffen hättest.

    Es ist nur ein anderer Ort, langsamer als Italien, nicht so auffallend wie Italien. Aber nach einer gewissen Zeit an diesem Ort und wenn Du Dich vom Schrecken erholt hast, schaust Du Dich um und siehst, dass Holland Windmühlen hat... Holland hat auch Tulpen. Holland hat sogar Rembrandts.

    Aber alle, die Du kennst, sind sehr damit beschäftigt von Italien zu kommen oder nachItalien zu gehen. Und für den Rest Deines Lebens sagst Du Dir: "Ja,Italien, dorthin hätte ich auch reisen sollen, dorthin habe ich meine Reise geplant."

    Und der Schmerz darüber wird nie und nimmer vergehen, denn der Verlust dieses Traumes ist schwerwiegend.

    Aber... wenn Du Dein Leben damit verbringst dem verlorenen Traum der Reise nach Italien nachzutrauern, wirst Du nie frei sein, die speziellen und wundervollen Dinge Hollands genießen zu können.


    Anm. von mir: Holland hat auch Coffeeshops
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Selig die Mütter, die den Mut hatten, uns zur Welt zu bringen, obwohl ihnen der Arzt sagte, dass wir behindert sein würden.
    Selig die Menschen, die versuchen, uns alltäglich Fertigkeiten beizubringen, und dabei nie die Geduld verlieren, auch wenn wir es nach stundenlangen Versuchen noch immer nicht richtig zusammenbringen.
    Selig, die ihr uns bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden und der Notdurft behilflich seid.
    Selig, die ihr euch Gedanken macht, wir unser Leben lebenswerter gestaltet werden könnte.
    Selig, die ihr einen gut bezahlten Posten ausschlagt, weil ihr mit uns arbeiten wollt.
    Selig preisen wir euch, wenn ihr nicht in Panik die Flucht ergreift, weil wir in Ermangelung der Sprache unsere Not hinausschreien.
    Selig, die uns mit einem Lächeln grüßen, und Zärtlichkeiten vermitteln und uns an der Hand führen.
    Selig, die ihr uns und der Welt zeigt, dass auch wir von Gott geliebt sind und durchaus in seinen Plan passen.
    Selig seid ihr, wenn die Menschen über Euch den Kopf schütteln, euch mit uns verachten und verspotten und ihr trotzdem zu uns steht.

    Sagt Jesus von solchen Menschen nicht: „Ihrer ist das Himmelreich“?

    Ich hoffe, es hilft Euch ein bisschen!!!
    Liebe Grüße
    Birgit


    Charakter ist nicht nur ein Käse! Aber das wissen manche leider nicht!!!

    Unser Sonnenschein
    Werbung
  • ich sitze auch gerade und heule... ich hatte ein so deprimierendes Weihnachten und einen noch schlimmeren Jahreswechsel da ich es allein mit meinen Kindern verbringen musste und es das erste war mit dieser Diagnose... nun nach dem ich das gelesen habe - geht es mir etwas besser....

    ich würde das gern auf Amy´s Seite stellen... das ist so schön....

    ich würde das gerne allen Leuten vor die Nase halten die negativ zu uns sind!!!



    ach war das schön...

    vielen Dank ;( :thumbsup:
    Liebe jeden Tag, egal was er Dir bringt - Du weißt nie ob Du morgen noch die Chance dazu hast...



  • Liebe Birgit!

    Vielen Dank für diese wunderbaren Zeilen !
    Ich werde sie an Korbinian´s Therapeutin weiterleiten,
    sie sind ein Trost für sooo viele Mütter mit behinderten Kinder (nicht nur SMA), die in dieser Praxis täglich ein und aus gehen!

    liebe Grüße
    Gudrun
  • Ich habe heute einen Artikel gelesen, der mich auf diese Seite gebracht hat. Es geht um einen Verein der von Eltern gegründet wurde, die schwerstkranke Kinder haben oder hatten.

    Vielleicht kann sie ja dem ein oder anderen Hilfe bieten...

    buss-Kinder
    Liebe Grüße
    Birgit


    Charakter ist nicht nur ein Käse! Aber das wissen manche leider nicht!!!

    Unser Sonnenschein