Reicht ein Peugeot Partner/Citroen Berlingo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reicht ein Peugeot Partner/Citroen Berlingo

      HAllo,

      leider konnte ich über die Suche keinen passenden Beitrag finden:
      Bei uns würde demnächst ein Autokauf (Gebrauchtwagen) anstehen.
      Aufgrund des eher schmalen Budgets haben wir uns entschieden zunächst ein "Übergangsauto" zu kaufen, also ein Auto in dass zunächst mal der Rehabuggy reinpasst und dann später auch mal der E rolli (für kurze Zeit) ohne dass das Kind im Rolli mitfährt, sondern auf den Kindersitz gesetzt wird.
      Wir dachten uns, da unsere Kleine noch nicht mal ein Jahr alt ist, würde dieses "Übergangsauto" die nächsten 4 Jahre überbrücken können?!?
      Danach muss dann wahrscheinlich ein Bus her?!

      Nun unsere Fragen:
      Hat jemand Erfahrungen mit dem Peugeot Partner/Citroen Berlingo?
      Reicht der Kofferraum bei diesen Autos für das verstauen eines E rollis?
      Ist es realistisch, dass die Kinder erst mit 5 Jahren im E rolli sitzend mitfahren?
      Welche anderen Autos (nicht unbedigt Bus-größe, wohnen in der Stadt) wären geeignet?


      Vielen Dank für eure Einschätzungen


      Louloudaki
      Werbung
    • Hallo,

      uns hat der Verein "Mobil mit Behinderung" sehr geholfen. Unsere Wahl fiel aber auf einen Ford Transit Custom Kombi mit Lift. Übrigens hat Nils mit 2 Jahren seinen E-Rolli bekommen und fährt sehr gut damit. Der Rehabuggy steht seitdem nur noch in der Garage :) . Wir sind bisher mit dem Citröen C4 Picasso ganz gut zurecht gekommen, aber E-Rolli und Rampe gehen einfach nicht hinein.Wir sind übrigens beim Autokauf auch vom Landschaftsverband Rheinland mit 10.900,00 Euro unterstützt worden, da Nils noch in den Kindergarten geht. Vor der Parksituation mit dem Ford Transit graut es mir allerdings schon. Mein Mann bestand aber auf Einparkhilfe hinten und vorne :D :D .


      Liebe Grüße
      Heike
      Heike (1975), Stefan (1974) mit Nils (2010 SMA II) und Lars (2012)
    • Hallo Heike,

      danke für deine Antwort und deine Hinweise! WOW, ist ja echt ein großer Betrag mit dem Ihr unterstützt wurdet!

      Wir haben uns eben den Peugeot Partner angeschaut, tolles Auto, aber was uns sehr überrascht hat:
      Der Kofferraum hat ja gerade mal eine Tiefe von 70cm!?! Da ist ja der "normale" Golf schon fast so tief!

      Nach oben kann man dann im Peugeot Partner dann stapeln, aber praktisch ist dass nicht. D.h. mit einem E Rolli kann dann hinten nur 1 Person sitzen, da 2 Sitze umgeklappt werden müssten! Und jeden Tag Sitze umklappen/aufklappen etc. ist schon nervig!

      Da wir ja eh schon bei Peugeot waren haben wir uns den 5008er angeschaut. Steht sehr chick da, hat auch veschiebbare Einzelsitze hinten, da kommt man dann auf über 100cm Kofferraumtiefe .... dann haben aber die armen Menschen auf der Rückbank keinen Platz für die Füße! Außerdem sprengt der unser Budget (die fangen Gebraucht laut Händler bei 15.000 an (passabler Zustand))

      hmmm das bereitet uns gerade kleine Entscheidungsfindungsprobleme ;-/

      Ein Bus (VW/Opel/Nissan/Renault/etc...) ist momentan zu groß (und zu teuer) und da wir in der Stadt wohnen und schon mit unserem normalen Auto (Golfklasse) kaum ne Lücke finden fällt das flach.
      Wir liebäugen gerade mit der Klasse (VW Sharan, Seat Alhambra, Ford Galaxy, Renault Espace,.... etc...) (natürlich gebraucht).Habt ihr noch weitere Kandidaten in dieser Klasse? Ich habe hier im Forum auch den Voyager gelesen, oder ein Kia, aber ich glaube der wird nicht mehr gebaut?
      Hat einer von euch evtl. den Citroen C8/Peugeot 807/Fiat Ulysee ? Haben ein Modell da stehen sehen, war aber schon was älter und sah auch ziemlich mitgenommen auch.....


      Da müssen wir nochmal weiter schauen...
      Danke für eure Tipps und Ratschläge
    • Hi,

      ich würde, wie schon geschrieben mal einen Antrag beim Landschaftsverband stellen, denn Kids doch noch nicht zur Schule gehen erhalten finanzielle Unterstützung zur Anschaffung eines behindertengerechten Autos. Auf mobile.de kann man sogar nach umgebauten Fahrzeugen suchen und viele Autoumbauer wie zum Beispiel Paravan bieten auch schon umgebaute Vorführfahrzeuge und Gebrauchte an.

      Was das Parkproblem betrifft könnt ihr euch vor eurer Wohnung oder Haus einen eigenen Behindertenparkplatz einzeichnen lassen, sobald ihr den Behindertenausweis mit Merkzeichen aG etc. bekommen habt. Außerdem könnt ihr dann auch den EU-Parkausweis beantragen und damit auf Behindertenparkplätze parken.

      Ford S-Max wäre sicher auch ein tolles Fahrzeug, aber auch nur solange ihr keinen E-Rolli habt und der nicht überall mitgenommen werden muss. Einen Renault Espace und Scenic fuhren meine Eltern damals, aber ich nahm in der Regel immer nur den Schieberollstuhl mit und wenn der E-Rolli mitgenommen werden sollte, dann haben wir dafür einen Anhänger benutzt. Das war aber wirklich selten und immer dann wenn ich mal 1 oder 2 Wochen zur Oma fuhr.

      Berlingo und Caddy sind in der Höhe leider nicht ausreichend wenn das Kind im E-Rollstuhl sitzen bleiben soll. Hier muss der Boden tiefer gelegt werden und das ist sehr teuer. Daher fahren wir seit knapp 2 Jahren einen Mercedes Vito. Hier ist die Höhe optimal und das Auto ist auch nicht zu lang.
      Liebe Grüße
      Sandra
    • Hallo zusammen und vielen Dank für eure Tipps!

      werden uns jetzt einige Gedanken machen, die Autoportale durchwühlen und dann mal sehen!
      Klar ist uns auf jeden Fall, dass es erstmal KEIN großes Auto wird. Also kein Bus oder ähnliches. WIr wollen ein "Übergangsauto haben für die nächsten Jahre, solange unsere Kleine eben Nicht im E-Rolli mitfahren muss.
      Parkplatz vor dem Haus wird ab Januar möglich sein (Umzug :) )
      Auch die Tipps mit dem Landschaftsamt?!? muss ich mal genauer anschauen...gibt es dass Bundesweit? Habe jetzt für Mannheim nicht wirklich ws gefunden?

      Einen schönen Abend noch!
      Werbung
    • Mein Tip: Opel Meriva. Den haben wir- hat eine super Größe und der E-Rolli von Permobil (wir haben noch den Koala) passt super rein. Wir haben Rampen. Jetzt kriegt sie ja den größeren Rolli und wir sind gerade dabei den VW Caddy Maxi zu kaufen, den wir auch umbauen lassen, damit sie im E-Rolli direkt transportiert werden kann. Bis jetzt haben wir sie immer inden Kindersitz gesetzt. Lg gabi
      Mama Gabi (44 Jahre SMA III), Papa Pascal (41 Jahre gesund) und unsre kleine Maus Nicola ( 04.01.2007 SMA II) :P
    • Hej, für die übergangszeit langt ein hochdachkombi dicke. Nur sollte es die maxi Version sein oder länge L2. Ich fahre nen kangoo ohne umbau. Hinten leer gemacht, faltrampe angelegt und schon steht junior mit seinem C500 drin. Kein großer Aufwand, keine großen kosten. Hast halt keine weitere Sitzbank, daher die lange variante wählen.
    • Hallo
      ich schau mich auch nach nem Auto um, ein gebrauchtes umgebautes, möchte keins über Spenden, aber gibts vllt einen Zuschuß vom Land, auch wenn das Kind schon in die Schule geht?
      Sandra, gibts sowas im Saarland?
      lg Nina

      p.S. ich habe einen alten Opel Sintra, so ungefähr die Größe von Sharan, der reicht dicke. Schön hoch, große Schiebetüren, sehr praktsch beim Kind rein setzen, rausheben und der Erolli paßt geradeso hinten rein. allerdings ist er BJ 98, sehr schade, das er nicht länger gebaut wurde, würde ihn mir sofort nochmal kaufen.

      lg Nina
      Mama Nina´83, mit Schwester´99 und Evelin,11.06,v.a. Central-Core-Myopathie, über Tracheostoma beatmet, über peg ernährt
      "Wir wissen nicht was das Leben dir bringt,aber wir werden dir helfen das vieles gelingt"
    • Hallo,

      nach viel im Internet-schauen, messen, probefahren und ausprobieren wird es wohl auf einen Ford Mondeo oder Opel Vectra (jeweils gebrauchte Kombis) hinauslaufen...
      Beide haben einen sehr großen Kofferaum (fast 115-120 cm Tiefe - zum Vergleich, der VW Touran liegt bei 94 cm, der Berlingo bei 72 oder so...)
      In der Höhe sind die beiden klar niedriger, aber so lange keiner IM Rolli mitfahren muss wirds wohl gehen....

      Preislich gehen die oben genannten auch, kein Vergleich zu VW/MErcedes ----
      aber einparken müssen wir dann erst nochmal mit den Dingern üben.....

      Einen schönen Abend noch

      Grüße

      Louloudaki
      Werbung
    • Hallo Markus,
      ja, momentan Kinderwagen/Rehabuggy, später dann einen Erolli.
      Der Koala hat laut HP folgende Maße:

      Technische Daten:
      Gesamtbreite:56 cm
      Gesamtlänge:96,5 cm
      Sitzbreite:25-30/35 cm
      Sitztiefe:27/32/37 cm
      Sitzhöhe:41 cm / Sitzlift: 41-66 cm
      Rückenhöhe:32,5/37,5/42,5 cm
      Transportmaß 71 cm




      Der Opel hat 77cm und der Ford 73 cm Höhe ... müßte ja eigentlich reichen ...oder schaue ich grad falsch?
    • Nicht nur die Sonderanfertigung könnte euch Platz rauben, auch eine Rampe müsst ihr mitbedenken.
      Wenn es eine feste sein soll (eine mobile Rampe könnte (muss nicht) rutschen), nimmt auch diese einiges an Platz weg!
      _________________________________________________________
      Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.
      Ich habe keine Macken, das sind alles SPECIAL EFECTS!
      :thumbsup:

      Wer einen Räschtschraibfeler entdeckt, darf ihn behalten!
    • Hallo Katja,

      danke für deine Mühe und dem ausmessen des Rollis.
      94 cm? Hmmm hätte ich nicht gedacht!Da kommen die bisherigen Favoriten dann leider nicht mit zurecht.
      Wie groß ist denn Vincent. Er ist ja 4 Jahre alt, oder? Wir wollten das Auto ja als Übergangslösung. Unsere Kleine ist ja gerade erst 1 Jahr geworden und hat knappe 80 cm Körperlänge :) Und das Auto soll ja ca 4-5 Jahre überbrücken....
      Aber aufgrund eurer Einwände habe ich mal den VW Touran meiner Schwiegereltern ausgemessen.... Die Kofferaumhöhe dort beträgt 92 cm... dachte es wären mehr.
      Naja wir schauen uns dann doch nochmals um.

      Danke für eure Tipps