Freizeitgestaltung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freizeitgestaltung

    Was machen eure kids freizeitmässig so zu hause? Ich hab echt das Problem dass Leon nur noch vor PC tablet und Co sitzt er ist zu wenig sonst zu begeistern. Ich denke er ist b dieser Art v Beschäftigung noch relativ selbständig und das führt dazu dass er sich damit am wohlsten fühlt.
    Ich möchte aber nicht irgendwann n Computerjunky zuhause haben💻❔❕❔😤.

    Was kriegen eure kids denn zu Weihnachten die Geschenk Wahl wird auch von Jahr zu Jahr schwerer.?!

    Ramona & Leon
    Werbung
  • Hey,

    Ich hab früher sehr gerne mit Legos gespielt. Ich wünschte mir früher nichts anderes zu Weihnachten.
    Auch mit Geomacs und Knetmasse hab ich sehr gerne gespielt, allerdings erfordert ersteres doch schon ein gewisses Maß an Kraft. Was natürlich auch noch in Frage kommt, sind Brettspiele aber die muss man auch mögen, was durchaus nicht bei jedem der Fall ist. Bücher hasste ich früher wie die Pest, und dennoch waren sie immer mit dabei. :)

    Natürlich sind Smartphones, Tablets, etc. tolle Freizeitkiller, und das nicht nur für Smarties. Es war schon immer die Xbox, die es meinen Bruder und mir besonders angetan hat. Wir spielten teilweise Stundenlang, bis unsere Mutter das strenger handhabte. Allerdings ist das "zocken" seither immer eine Freizeitbeschäftigung für uns und unsere Freunde und die wird es wohl auch immer bleiben. Natürlich kontrolliert uns unsere Mutter nun nicht mehr, aber dazu gibt es auch keinen Anlass, denn wir treffen uns lieber mit Freunden, gehen in die Disco oder ins Kino.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Sehr, sehr viele Kinder spielen mit derartigen Geräten, teilweise viel zu lange, doch nur die wenigsten werden tatsächlich "Junkies".

    LG
  • Hi Ramona,

    Tablet und Co ist in der heutigen Zeit leider immer auf Platz 1 in der Freizeitgestaltung. Gesunde Kids kann man einfacher das Zeug wegnehmen oder die tägliche Zeit davor begrenzen. Bei einem gehandicapten Kind ist das sicher etwas schwieriger, erst recht dann, wenn die Motorik eingeschränkt ist.
    Was kann er denn mit seinen Händen noch selbstständig? Könnte er ein Buch umblättern? Wenn ja, würde ich ihm eventuell mehr zum Lesen auffordern bzw. animieren. Vielleicht mit einem Ebook Reader wenn er Bücher nicht umblättern kann.
    Geknetet habe ich als Kind auch viel und gerne. Draußen rumfahren und mich mit Freunden treffen stand auch immer auf meinem Programm. Gesellschaftsspiele spielen könnt ihr in Familie auch machen, wahrscheinlich müsst ihr ihm die Spielfiguren setzen, aber ich denke, möglich wäre das, denn das Gemeinsame Miteinander ist doch das was zählt.
    Ansonsten würde ich ihm Spiele am Tablet erlauben, die ihn fördern. Lernspiele, Logikspiele usw. gibt's ja auch zu genüge.
    Liebe Grüße
    Sandra
  • Ich habe früher sehr gerne mit Playmobil gespielt. Die Puppen sind klein und leicht und man muss auch nicht so viel stecken wie bei Lego. Letztens habe ich gehört, dass es sowas wie Polly Pocket jetzt auch für Jungs gibt, das wäre vielleicht auch noch was. Ansonsten habe ich auch gerne gemalt oder mit dem Webrahmen gearbeitet.
    [img]http://img6.imageshack.us/img6/8136/sigstandout.gif[/img]
  • Hallo,

    unabhängig von dem Handicap beginnt das Interesse für elektronische Freizeitgestaltung immer früher, das ist einfach eine Macke der Zeit.
    Mein kleiner Bruder ist jetzt 11 und hat schon seit ein paar Jahren eine Spielekonsole und seit letztem Jahr auch ein Smartphone, da hatte ich noch nichtmals ein "normales" Handy.
    In Leons Alter hab ich noch meine Barbies und Polly Pocket's gehabt, aber sowas fällt bei Jungs wohl eher flach :D
    Ansonsten habe ich auch viel gelesen und gezeichnet und war einfach viel mit Freunden unterwegs und hab Blödsinn getrieben.

    Dass er sich mit den Dingen am wohlsten fühlt, die er noch selbstständig kann, finde ich völlig legitim. Es kommt ja aber auch darauf an, was er am Tablet macht, man kann seine Zeit ja auch am Pc durchaus sinnvoll nutzen. Wenn nicht schon irgendeine Lese-App drauf ist, dann würd ich vielleicht mal eine drauf machen und ihm Alternativen zeigen.
    Auch Brett- und Kartenspiele kann man ja mittlerweile auf dem Tablet spielen und wenn mal jemand keine Zeit hat zur Not auch allein.
    Ansonsten bleibt nur ihn einfach mal öfter mit seinen Freunden nach draußen zu scheuchen ;)

    LG: Kathi

    PS: @ Melly: Aaaaaahhhh, Webrahmen, völlig vergessen :D Hach, was waren das noch für Zeiten...die ganze Wohnung voller selbstgebastelter Sachen :D

    "I'm beautiful in my way, 'cause god makes no mistakes, I'm on the right track, baby, I was born this way!"
    (Lady Gaga - Born this way)
    Werbung
  • Also Nicola spielt auch sehr gerne am iPad und auch Wii. Aber sie liest auch sehr viel, spielt gerne mit playmobil und spielt gerne mit uns Geselllschaftsspiele. Da gibt es ja schon eine ganze Menge toller Spiele- auch elektronische. Heuer bekommt sie zu Weihnachten den Playmobil Reitstall, den elektronischen Baby-Affen ( da hat sie nämlich auch die Mama), eine Schminkpuppe und ein Buch. Und einen Drehtischfußball von Opa.
    Sonst spielt Nicola liebend gerne mit ihren Freundinnen Puppen und Barbie Haare waschen. auch viele Rollenspiele.

    Lag gabi
    Mama Gabi (44 Jahre SMA III), Papa Pascal (41 Jahre gesund) und unsre kleine Maus Nicola ( 04.01.2007 SMA II) :P
  • Ich weiß ja nicht, was Leon so für Interessen hat... wenn es um Sachen geht, die Leon tagsüber und alleine machen soll, führt denke ich nicht sehr viel an elektronische Unterhaltung vorbei. Ich meine, klar gibt es Playmobil & Co., aber ich denke es ist schwer, ihn zu zwingen, sich dafür zu begeistern. Ich habe immer sehr gerne gebastelt, konnte das aber alleine auch nie... und es ist auch frustrierend, wenn bei solchen Tätigkeiten die eigenen Ideen immer wieder von den körperlichen Einschränkungen zurückgehalten werden. Sport ist auch gut, aber oft das Gleiche... es ist einfach unglaublich wichtig, manchmal etwas zu tun, was man wirklich in jedem Sinne genauso gut oder vielleicht sogar noch besser kann als andere. Da bieten sich Computerspiele halt schon an, wenn man sich alleine beschäftigen muss... es gibt aber auch viele wirklich nette Spiele, ich meine da Simulationsspiele oder gerade auch Adventures, die zwar nicht typische Lernspiele sind, aber viel Konzentration, Überblick usw. erfordern.

    Ich bin ja ein gaaaanz großer Fan von Gesellschaftsspielen jeglicher Art, sei es Doppelkopf, Kniffel oder später Puerto Rico und Konsorten, um einfach mal ein paar Felder genannt zu haben! Aber wahrscheinlich braucht man dazu in der Familie auch eine gewisse Spielkultur, ein gewisser Fanatismus sollten alle Beteiligten schon haben finde ich ;) sonst sind alle zu schnell abgelenkt und es macht keinen wirklichen Spaß.
    Ich finde ja, manchmal kann man die SMArtys durchaus ein bisschen fordern. Wenn ihr möchtet, kann ich euch zum Thema Gesellschaftsspiele/Kartenspiele und so auch ein bisschen beraten, ich bin Mitorganisator eines wöchentlichen Spieleabends und kenne alles :D

    Lesen findet er wahrscheinlich zu passiv für tagsüber, aber abends im Bett vor dem Einschlafen eine halbe Stunde lesen kann man immer gut einführen (insbesondere, wenn man sowieso die Schlafenszeit leicht nach hinten verschieben wollte)! Auch vielleicht sonntagmorgens vor dem Aufstehen oder so, wer weiß.
    "Tim, kannst Du nicht dein Beatmungsgerät abstellen? Das Geräusch stört meinen Unterricht."
    - Zitat einer Englischlehrerin in der 7. Klasse, zum Glück ist sie inzwischen pensioniert.
  • Hallo

    Danke fuer eure umfangreichen Antworten.
    Am Lesen hat Leon momentan wenig Interesse,er liest weil er
    "Muss". Wenn es Hausaufgaben sind oder wenn wir jeden Tag lesen. Aber das tut er auch nicht mehr als er muss.
    Das Leseinteresse ist noch nicht da weiß ich auch nicht mehr was ich noch dafür
    tun kann.wir lesen zus. 2 Bücher ein E- book auf d Tablet u ein normales. Umblättern schafft er nicht allein.
    Gesellschaftsspiele mag er schon werden aber oft schnell langweilig!Bieten wir ihm fast tgl.an lehnt er jedoch oft ab,vllt hat da noch jemand ne Idee .

    Basteln denke ich scheitert daran so wie Tim schon sagt,dass er seine Idee nicht selbst umsetzen kann und das findet er voll deprimierend. Experimentierkästen , zauberkasten lego alles bedarf Hilfe und Umsetzung seiner Ideen durch andere. Und das deprimiert ihn momentan denke ich sehr.

    Somit ist es schwer fuer uns ihn.da raus zu kriegen.
    Ebenso tue ich mich m weihnachtsgeschenken schwer.

    Ramona& Leon
    .
  • Ich denke, der Computer ist das, was Leon alleine kann und da liegt sein Potential. Da kann er seine Fähigkeiten entdecken und weiterentwickeln und Freude empfinden und später vielleicht mal beruflich tätig sein. Vielleicht wird er mal Computer Profi. Das wäre doch was. :thumbsup:
    Viele Grüße
    Sonne
    Werbung