Rad fahren mit SMA III

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rad fahren mit SMA III

      Liebe Rad-ExpertInnen unter euch,

      gern bin ich schon immer Fahrrad gefahren, bin jetzt 55. Seit meinem 27. Lebensjahr, mich verschlug es beruflich in eine bergigere Gegend, fahre ich mit Motorunterstützung. Zunächst Saxonette, mit Benzinmotor, war laut und machte ziemliche Abgase. Seit 3 Jahren, seit die Motoren und Akkus besser geworden sind, fahre ich E-Bike (mit 2 Rädern). Das macht einfach mehr Spaß, weil man einen tatsächlichen Effekt davon hat, dasss man mittritt. So schaffe ich in unserem teilweise bergigen Gelände bis zu 30 km . Dann wäre es gut, wenn der Motor, wie bei der Saxonette, ganz übernehmen würde, sodass ich gar nicht mehr treten müsste. Das gibt es allerdings nur bei Fahrrädern, die man versichern muss und die dann auch nicht mehr auf Radwegen fahren dürfen. Ansonsten hat man, wie mir mein Fahrradhändler sagte, nur die Möglichkeit, den Motor zu manipulieren, was natürlich illegal ist. Hat jemand Erfahrungen damit, ob man irgendwo einen Antrag stellen kann ein so verändertes Rad auf legale Weise zu fahren?

      Danke an entsprechende ExperInnen :),
      eure Entdeckerin
      Werbung
    • Nina hat ein Therapiefahrrad mit Motor von Schuchmann welches auch ohne aktives treten zu fahren ist allerdings nicht so schnell da es ein Kinderfahrrad ist.Vielleicht fragst du in einem Sanihaus mal nach ob es ein Fahrrad gibt was deinen Vorstellungen entspricht.

      Viel Erfolg Annett