Gentest

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo ihr Lieben,

    meine Nichte Sophia leidet unter SMA (siehe Vorstellungsrunde). Meine Schwester und ihr Mann haben jetzt Ende Oktober einen Termin, um sich auf SMA als Träger testen zu lassen.

    Ich weiß nicht, ob es die Frage schon gab, konnte jetzt nichts weiter finden... Sollte sich herrausstellen, dass meine Schwester Träger des SMA-Genes ist, ist es dann notwendig, dass ich mich auch testen lasse, bevor ich mal Kinder bekomme?

    LG Yvonne
    Werbung
  • Ja, das stimmt natürlich. Ich habe mich mit meinem Partner auch schon darüber unterhalten, dass wenn sich bei meiner Schwester herausstellt, dass sie Träger ist, ich mich dann ja ggf. auch testen lassen muss. Und wenn ich es auch sein sollte, müsste er auch ran. Damit ist er total überfordert und stellt sich total quer. Er sagte, er würde sich nicht testen lassen... er würde dafür kein Geld ausgeben. Weiß nicht, wie sich das dann verhält, ob die Krankenkasse sowas übernimmt? Auch auf meinen Hinweis hin, ob er lieber das Risiko eingehen würde ein Kind mit SMA zu bekommen, statt vlt. mal so einen Test selbst zu bezahlen, wollte er nicht so recht eingehen. Bin da ehrlich gesagt total irritiert... Und hoffe, wenn ich mich mal testen lasse, dass ich kein Träger bin!

    LG
    Werbung
  • Hey,

    normalerweise müssen sich deine Schwester und ihr Mann nicht mehr zwangsläufig testen lassen, denn dass sie Überträger sind, liegt eigentlich auf der Hand.
    Du dagegen solltest dich vor deiner eigenen Familienplanung testen lassen. Bei deinem Mann könnte man es ebenfalls durchführen, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass auch er Überträger ist. Das wäre dann echt Zufall.

    Da die SMA in deiner Familie auftritt, glaube ich schon, dass der Test von der Krankenkasse übernommen wird. Bei deinem Partner müsste man das in Erfahrung bringen, aber mit Begründung müsste es auch möglich sein. Lieber vorher alles klären, bevor dann eine Choriozottenbiopsie und Fruchtwasseruntersuchung gemacht werden muss und sich herausstellt, dass auch ihr ein SMA Kind erwartet oder womöglich ein Abbruch geplant wird.
    Liebe Grüße
    Sandra
  • *Berechnung oben korrigiert, hatte wohl unterzucker^^*

    Lass dich testen und nur wenn Du es hast deinen Mann
    auch wenn ihr es beide habt geht noch PID, reagenzgläser
    sind zwar unromantisch aber nunja :)

    Oder Du vergisst alles und setzt auf die 1 zu 320
    für ein gesundes Kind

    Deine Wahl ;)
    SMARTYS sind keine erhaltenswerte Tierart, auch keine Subkultur...
    Ich bin Pro PID und für die Ausrottung von SMA
  • Ich würde dir als Schwester auch raten, dich testen zu lassen. Und wenn du Anlageträger bist, dann auch deinen Mann darum bitten. Meines Erachtens zahlt das die Kasse.
    Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass deine Schwester Anlageträgerin ist, jedoch gibt es auch die Ausnahmen. Bei uns handelte es sich um eine Spontanmutation, d.h. Wir sind nicht Anlageträger, obwohl unser Schatz SMA hatte...

    Liebe Grüße,
    Anne mit Frederic ganz fest m Herzen.
    Werbung