Rollstuhl nach Flugreise defekt und Totalschaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rollstuhl nach Flugreise defekt und Totalschaden

      9F1CDDF2-801D-47A0-99AB-0D2A7B61ACA2.jpegErfahrung und wichtiges beim Reisen mit Rollstuhl

      Ende Juli dieses Jahres habe ich nach großem Hin und Her (Krankenkasse meinte, ich bräuchte ja gar kein Rollstuhl als SMA-ler) meinen Rollstuhl mit e-support erhalten.

      Ich bevorzuge es mit „Star Alliance“ zu Fliegen, da ich Miles sammle, Frequent Travveler bin und der Service m. M. nach einfach besser ist wie bei anderen Billigairlines zb. Ryainair oder Pegasus (die mein Rollstuhl vor der Türe stehen gelassen haben und ich es erst gesehen habe, als die Verbindungsbrücke zurückgefahren ist)
      Am Sonntag bin ich aus einen Nicht Schengen-Land in FRA angekommen und promt habe ich meinen Rollstuhl erhalten.

      Sofort bemerkte ich das etwas nicht stimmt. Der komplette Rahmen war verschoben und überall tiefe Kratzer... Der Rollstuhl lässt sich nicht zusammenklappen, da er einfach nicht einrastet in die Sitzposition.

      Ich erspare euch das ganze Fiasko und Erlebte einer schwerbehinderten Person auf 180* ohne funktionierenden Rollstuhl an einem internationalen Flughafen...

      In meinem Fall erledige ich gerne alles schriftlich! Bei Reisebuchung gebe ich telefonisch nie durch, wieviel Leistung meine Lithium-Batterien haben. Das weiss ich dann plötzlich nicht;) Ich schicke es immer per Mail! Darin schreibe ich dann auch rein, dass mein Rollstuhl ein Wertgegenstand ist und einen Wert von ca 9500€ hat und wann ich ihn erhalten habe.

      Direkt nach dem Flug meldet man den Schaden beim Gepäckverlust der Airline.

      Hier ist es wichtig, dass man seine Boardkarte und Gepäck-Etikette des Rollstulles vorlegt und eine Schadensmeldung macht! Es wird meistens nur ein kleiner Satz geschrieben. Bei mir Stand: Rahmen verzogen - Totalschaden am Rollstuhl. Die Kratzer wollte Sie nicht reinschreiben, da Kratzer an Gepäck vorkommen kann. Ich war so emotional geladen, dass ich darauf bestanden habe! Ein Rollstuhl ist ja kein Koffer??? Hier wird mündlich einem erzählt, dass klar alles übernommen wird, und man ja kulant sei! Man darf direkt ein Ersatzrollstuhl mieten und die Rechnung für Reparatur oder Rollstuhl wird übernommen! So ein Bullshit! Wie gesagt, reden kann man viel... Seid eher skeptisch! Mündlich können Sie euch viel erzählen.

      Am nächsten Tag rief ich bei LH an... bäääm! Ohne Kostenvoranschlag und Gutachten geht da nichts! Und die Airlines haftet ja nur bis 1450€. Alles drüber zahlt man selbst!!! Das der Rollstuhl mehr gekostet hat, kann er verstehen, jedoch gibt es dieses Gesetz und die Airline haftet nur mit diesem Höchstbetrag! Ich sagte dem Herrn, dass ich mir rechtliche Hilfe zuziehen werde. Seine trockene Antwort: Das würde ich auch tun. Sie sind nicht der einzige. Komisch, am Vorabend war von der Höchstgrenze nichts zu hören.


      Nach Rücksprache mit meinem Anwalt für Reiserecht kann ich alle Rollstuhlfahrer beruhigen. Wer einen Schaden verursacht, haftet auch dafür! Vor Reiseantritt habe ich die Fluggesellschaft über den Wertgegenstand „Rollstuhl“ informiert.

      Meine Fluggesellschaft wird also für die gesamte Schadenshöhe haften müssen, inkl. Miete eines Modellgleichen oder baugleichen Ersatzrollstuhles.

      Der mobile Rollstuhlwerkstatt-Service will morgen bei mir vorbeischauen und sich alles anschauen. Der Neupreis des Rollstuhles ohne Hilfsantrieb liegt bei ca 3200€.
      9F1CDDF2-801D-47A0-99AB-0D2A7B61ACA2.jpeg
      Ab jetzt schicke ich sämtlichen Schriftverkehr per Einschreiben Rückschein an die Lufthansa und setze Fristen zum Antworten. Da wahrscheinlich dann keine Antworten kommen werden und plötzlich niemand dafür zuständig ist (siehe Erfahrungsberichte google) übergibt man das ganze dem Anwalt inkl. allem Schriftverkehr. Ich bin jetzt krankgeschrieben, da ich kein Rollstuhl habe... D.h alle Zusatzkosten notiere ich schön brav und dann schauen wir mal was am Ende vor dem Amtsgericht passiert!

      PS: Es gibt auch Zusatzversicherungen für Reisen mit Wertgegenstände (Rollstuhl)

      409303BF-B497-4D5F-ABB5-BC282475667A.jpeg
      Werbung