E-Rolli mit Stehfunktion abgelehnt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E-Rolli mit Stehfunktion abgelehnt

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum und deshalb bitte entschuldigt, falls ich was falsch mache.

    Mein Sohn Alex (10 Jahre) hat SMA Typ II, ist immer noch Korsett Träger, die WS-OP mit Magnetstäben steht aber auch schon im Raum.

    Im März diesen Jahres haben wir für ihn den Permobil F5 VS beantragt. Der MDK hat eine Neuversorgung eingesehen, unser Sanihaus sollte allerdings einen E-Rolli und separat ein Stehgerät neu einreichen. Ich habe daraufhin Widerspruch geschrieben, da es aufgrund der Größe und des Gewichts über 40kg, samt Orthesen und Korsett nicht zu leisten ist, Alex täglich und auch noch so oft wie möglich hinzustellen. Er kommt dieses Jahr aufs Gymnasium und uns fehlt neben den Therapien einfach die Zeit dazu. Ich habe Berichte von unserem Techniker und Orthopäden dazu gelegt, die die medizinische Notwendigkeit der Versorgung aufgrund vorhandener Osteoporose, Kniekontrakturen und vitaler Funktionen empfehlen. Und natürlich auch wegen der Teilhabe auf der weiterführenden Schule. Das ganze ging dann ein zweites Mal zum MDK. Leider hat die Orthopädin geschrieben, dass Alex so auch auf die Sachen zugreifen kann, die in höheren Regalen stehen. Darauf stütz sich jetzt der MDK: wir sollen nun ein aussagekräftiges Video schicken, das zeigt, dass Alex im Stehen in diesem Rolli hohe Schränke aufmachen kann... unabhängig davon, ob er das kann oder nicht (Smaler wissen ja, wie das mit den Kräften so ist), kann ich diese Aufforderung nicht verstehen. Wie seht ihr das? Ich dachte, ein E-Rolli ist primär zum Stehen da. Ich weiß nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Sollte ich mich an den Vorstand der KK wenden oder direkt einen Rechtsanwalt einschalten? Ich bin für jeden Rat dankbar. Ich habe keine Kraft mehr, wir mussten uns bis jetzt fast jedes HM hart erkämpfen...

    LG. Anna
    Werbung
  • Hallo Anna,

    natürlich ist ein E-Rollstuhl mit Stehfunktion die erste Wahl und nicht durch einen normalen E-Rollstuhl und einem extra Stehtrainer ersetzbar.
    Die integrierte Stehfunktion erleichtert erstens die Pflege, schont den Rücken der Person die deinen Sohn mehrmals täglich hin und her heben müsste, damit er stehen kann. Zweitens könnte er sich nach Bedarf und überall selbstständig hinstellen. Mit dem Stehtrainer ginge es nur zu Hause oder in der Schule. Er bräuchte, um es zu Hause und in der Schule durchzuführen zu können, 2 Stehtrainer! Es sei denn ihr würdet das Ding täglich hin und her transportieren.

    Ich habe ein Urteil gefunden, welches eventuell ein bisschen bei der Begründung des Widerspruch hilft.

    rechtsanwalt-koeper.de/blog/ar…llstuhl-mit-stehfunktion/

    Ich empfehle dir Rechtsanwalt Christian Au, er ist wirklich top und arbeitet deutschlandweit.


    rechtsanwalt-au.de
    Liebe Grüße
    Sandra